Besuch in Mordor

Wir waren heute mal wieder in den Bergen zwischen Vorarlberg und dem Prättigau unterwegs.

HAMMMER!!!

Zunächst einmal 1000 hm Schotter hoch kurbeln zu einer Hütte, dann  600 hm schieben, Tragen und z.T. sogar Fahren bis zum Gipfel.
Die oberen 450 hm sind so eine riesige Slickrock-Kalksteinplatte mit z.T. metertiefen Erosionsrinnen drin. So quasi ein Kalksteingletscher.

dazu bizarre Optik mit Felswänden und Nebelfetzen, Steinmänner säumen den Weg. Wir kommen uns vor wie in einer anderen Welt.

Zwischen den Felsen immer wieder loses Zeugs, Geröll, einzelne Steinbrocken,  wir überlegen uns schon mal eine Linie für die Abfahrt…führt uns diese doch auf dem Selben Weg zurück.

mordor

Dann der Gipfel. Oben ca. 100 Bergsteiger, Klettersteiggeher..allesamt ziemlich verwirrt uns hier oben mit dem Bike an zu treffen. Fotos werden ausgepackt, einige wollen sogar Bilder mit uns machen.

Abfahrt: gleich am Gipfel ist eine hässliche S4. Da hab ich mich denn gleich mal auf die Fresse gelegt, vor den ganzen Zuschauern 🙂
Ansonsten wie Les Diableretes, immer ein Mix aus Fels und Geröll. Im Prinzip alles fahrbar, sehr anstrengend, da mehrere kleine Gegenanstiege überwunden werden müssen.
Oft ist es schwer die richtige Linie zu sehen oder zu finden. Schnell steht man wieder an so einer tiefen Spalte.
Fels hat unglaublichen Grip für Kalk.

Michael hat kurz vor Ende der Felspassage seinen obligatorischen Durchschlag. Ich liege in der Wiese und genieße die Sonne.  Es geht weiter. schneller Trail, Erosionsrinne im erdigen Boden, Steine. Keine 3 Minuten später liegt Michael im Gras, genießt die Sonne und ich versorgen meinen Durchschlag. Ausgleichende Gerechtigkeit.

Ab der Hütte  Flowtrail, 150 m Gegenstieg, dann 1000 m runter ins Tal, oben verblockter Trail, Spitzkehren, unten extrem steiler Wurzeltrail.

Fazit: Hammertour, 2000 hm und and down, 1800-1900 hm auf Trails runter!!!!

Knapp 30 km gefahren sind wir. Jetzt kann ich meinen Lenker kaum noch halten, die Linke Hand hat oben beim Sturz doch was abbekommen. Was soll´s? Die Saison ist beendet, die Tour war klasse, wir sind glücklich.

Hier Bilder von der Tour. Viel Spaß

Warum gibt es zu dieser Tour keine detaillierte Beschreibung oder GPS Daten?
Grund: Vertrider Ehrenkodex

Kompass Karte Nr. 32: Bludenz, Schruns, Klostertal

Digitale Kompass Karte: Vorarlberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.