Deuter Attack ein Rucksack für alle Fälle

Autsch, das kann böse enden, wenn man eine kniffelige Stelle fahren will und dabei stürzt.Abflug

Gut beraten ist hier, wer zusätzlich zu der obligatorischen Schutzausrüstung wie Helm und Handschuhen mit weiteren Protektoren versehen ist. Gerade bei anspruchsvollen Freeride-Touren im unwegsamen Gelände ist man in der Regel eh mit Rucksack unterwegs, warum also nicht die Schutzfunktion eines Rückenprotektors mit der Transportoption eines kleinen Tagesrucksackes verbinden?

Deuter LogoGenau diesen Gedanken müssen auch die Entwickler bei Deuter im Kopf gehabt haben, als sie den innovativen Rucksack Attack entworfen haben.

Technik:
Der ideale Rucksack für alle, die gern abseits befestigter Wege unterwegs sind. Er schützt empfindliche Bereiche wie Schulterblätter und Wirbelsäule durch seine leichte V-Form, zudem durch seinen PSA-Rückenprotektor. Dieser ist TÜV geprüft und CE zertifiziert. Der Rückenprotektor besteht aus Polyethylen-Platten und Hartschaumschichten . Somit werden Verletzungen bei Stürzen gemildert, wenn nicht sogar ganz vermieden.
Weiteres Ausstattungsmerkmal ist ein breiter Hüftgurt, der zum einem perfekten Halt garantiert und zudem noch einen zusätzlichen Schutz bei Stürzen auf die Seite bietet. Die verwendeten Materialen sind Hexlite 210, Microrip Nylon, Polytex.

Ausstattung:
Die abnehmbare Full Face Helmhalterung ermöglicht das Verstauen von Helmen und Jacken. Zusätzlich wird ein Kompressionsriemen zum Verstauen von Protektoren mitgeliefert. Der Rucksack ist trinksystemkompatibel.

Deuter

Zudem verfügt er über 2 aufgesetzte Reißverschluss-Fronttaschen, worin die notwenigen Utensilien einer Tagestour verstaut werden können. Das Volumen: 7 l, die Packhöhe: 50 cm und der Rucksack besitzt folgende Abmessungen: (H/B/T): 53 cm/ 28 cm/ 12 cm. Das Gewicht ist mit 1.150 g angesichts der vielfältigen Funktionen erstaunlich gering.

Sitz und Tragekomfort:
Einmal aufgesetzt und eingestellt vermittelt der Attack sofort ein rundum gutes Gefühl.
Sportlich kompakt der Sitz, eng anliegend durch den breiten Hüftgurt. Nichts rutscht und wackelt, kein Drücken gegen den Helm und kein Überschlagsgefühl an steilen Passagen oder in engen Kehren. Luftig ist der großzügige Freiraum zwischen den bequemen Rückenpolstern. Hier ist auch bei großer Hitze und langen Anstiegen ausreichend Luftzirkulation garantiert.

Fernweh

Das Staukonzept für Protektoren und Helm ist durchdacht und funktioniert tadellos. Alles bleibt dort wo es fest gezurrt wird und der Verlust von Ausrüstungsgegenständen ist praktisch unmöglich.
Deuter Attack

Packvolumen:
Bereits vor der Tour muss man sich überlegen was alles mit soll. Gefüllte 3l Trinkblase, großer Fotoapparat, Regenjacke und ein üppiges Lunchpaket lassen sich zwar verstauen, bringen den für Tagestouren und Bikeparkeinsätze konzipierten Rucksack aber schnell an seine Grenzen. Das Wechseltrikot und die lange Jacke wandern daher schnell zu den Protektoren und zum Helm nach außen. Drinnen bleibt noch Platz für ein Erste Hilfe Set, einen Ersatzschlauch sowie ein paar Müsliriegel. Dank der zwei Reißverschlusstaschen herrscht Ordnung und Übersichtlichkeit.

Material und Farbgestaltung:
Das Gelb-Orange Design ist auffallend und stylisch. Leider ist das helle Gelb sehr Schmutzanfällig und verliert schnell seinen Glanz. Wer hier eher auf gedecktere Farben steht, kann zur Variante in Camouflage Optik greifen. Bleibt zu hoffen dass Deuter in Zukunft hier noch weitere Farbvarianten anbietet.

Fazit:

  • Gelungenes Gesamtkonzept für die kleine Tour.
  • Für alpine Tagestouren etwas zu knapp bemessen.
  • Perfekter Sitz bei maximalem Schutz sowie durchdachtes Stausystem für das Tourequipment.

Hersteller:Deuter

Bezugsquelle: mein Amazon Shop