Outdoor-Navigation für 50 Euro

Trackspace

Bisher war GPS-Navigation eher eine teure Angelegenheit. Neben einem kostspieligen Gerät musste noch extra Software für den PC gekauft werden. Wer unterwegs zudem auf digitale Karten nicht verzichten will, der darf für jedes bereiste Land nochmals dreistellige Eurobeträge für Vektorkarten hinblättern, die wiederum nur auf dem Gerät des Kartenanbieters laufen. Zudem ist eine komplizierte Lizenzierung fällig, die es nicht erlaubt die teuren Karten auf ein zweites Gerät zu installieren.

Diese Zeiten neigen sich langsam dem Ende. Möglich machen es die modernen Handys, die bereits über alle technischen Voraussetzungen verfügen. Hat das Gerät noch keinen eingebauten GPS-Chip, kann dieser durch einen kostengünstigen GPS-Empfänger nachgerüstet werden. Diese sind bereits für unter 50,-EUR erhältlich. Der Clou bei der Sache ist zudem, das z.B. digitale Kompasskarten, die relativ preisgünstig zu erwerben sind direkt auf´s Handy geladen werden können. Zudem kann man die kostenlosen OpenStreetMaps verwenden.

Track mit dem Handy aufzeichnen

trackspace bietet Dir eine eigene, kostenlose Software für Dein Handy, mit der Du Deine Touren – egal ob Mountainbike. Rennrad, Wanderungenoder Nordic Walking Touren – aufzeichnen und sie im trackspace-Portal verwalten kannst.
Alles was Du brauchst, ist ein bluetoothfähiges Handy und ein GPS-Empfänger.

Auf Deinem Handy hast Du im trackspace-Programm verschiedene Ansichten: die Trackansicht, in der Du deine aufgezeichnete Tour in Form einer Linie sehen kannst, eine Detailansicht, in der die Daten wie Geschwindigkeit, Entfernung, Zeit etc. angezeigt werden. Du kannst während deiner Aufzeichnung Wegpunkte setzen, um wichtige Stellen zu kennzeichnen

Handy

.

Nach Beendigung deiner Tour kannst Du den Track einfach über dein Handy uploaden. Beim nächsten Login im trackspace-Portal steht dir dein Track zur Verfügung und Du kannst ihn auf der Karte anzeigen lassen, bearbeiten oder einfach an Freunde weitergeben.

Kostenlose Handysoftware

Ein wichtiger Bestandteil von trackspace ist die extra dafür entwickelte Handysoftware, die es den Mitgliedern ermöglicht einfach und kostenlos Tracks aufzuzeichnen, sie upzuloaden und downgeloadete Tracks nachzufahren.
Einzige Voraussetzungen sind ein bluetooth- und javafähiges Handy und ein GPS-Empfänger.
Die Software ist für alle trackspace-User kostenlos!

Technische Voraussetzungen

Technische Voraussetzungen um die trackspace-Software nutzen zu können sind
* ein bluetoothfähiges und javafähiges Handy mit der Möglichkeit eine Internetverbindung aufzubauen
* ein Bluetooth-GPS-Empfänger
* Du musst registriertes trackspace-Mitglied sein

Die Software wurde mit den gängigen Mobilfunktelefonen von Nokia und Sony Ericsson getestet. Ein Kompatibilitätsliste findet man in den FAQs von trackspace.

Erfahrungsbericht:

  1. Anmeldung
    geht schnell und fix, nach Angabe einiger persönlicher Daten kann man sich sofort einloggen und bekommt de Link für die Software per SMS oder per mail.
  2. Software. Hier ist erst mal Schluss für mich. Man muss mit dem Handy ins Internet, die Downloadadresse eingeben und die Software direkt aufs Handy laden. Mit meiner Prepaid-Karrte vom Lebensmitteldiscounter geht das natürlich nicht.
  3. Hardware: ich schau man bei ebay rein, und schlage zu. Ein Royaltek RBT 2100 BT GPS mit  SiRF III Empfänger ist ersteigert. Zwei Tage später ist das gute Stück da, eingepackt in eine Plastiktüte, natürlich ohne Bedienungsanleitung. Zum Glück ist die Webseite des Herstellers gleich gefunden, dort gibt es alles zum Download.
  4. Verbindung: GPS-Maus an, Bluetooth im Handy aktiviert und suchen lassen. Dann die erste Hürde, das Handy verlangt nach einem code. Auch hier hilft die Webseite von Royaltek weiter, dort ist der code zu finden.
  5. Mobiles Internet: bei blau finde ich einen günstigen Provider, der für 20,-EUR eine Prepaid-Karte anbietet, mit der man mobil ins Internet kann. Sogar ein 1 GB Datenpaket für 10,-EUR ist dabei. Dieses muss nach Erhalt der der SIM Karte telefonisch aktiviert werden.
  6. Download: mobiles Internet geht, die von trackspace zugeschickte SMS enthält die erforderliche Downloadadresse für die Software. Die Sache ist in 2 Minuten erledigt und trackspace ist einsatzbereit.
  7. Aktivierung: In trackspace noch kurz die GPS Maus auswählen, eine Client Server Verbindung zulassen und die Maus ans Fenster legen und schon wenige Minuten später sind 9 Satelliten gefunden. Die aktuelle Position wird angezeigt.
  8. Testfahrt: Zum Test muss heute erst einmal das Auto herhalten.  anschalten, Maus einschalten und los geht´s. Die Satelliten sind innerhalb weniger Sekunden gefunden. Ich bekomme Position. Geschwindigkeit und Höhe angezeigt und sobald ich mich bewege , wird eine rote Linie auf dem Display erzeugt. Ohne Karte zwar ziemlich witzlos, aber die Sache scheint zu funktionieren. Zudem erhält man ein Höhen- und ein Geschwindigkeitsprofil. Somit sind die wesentlichen Funktionen eines Fahrradtachos schon in der Software enthalten.
  9. Karte: auf openstreetmap generiere ich mir einen Kartenausschnitt und exportiere diesen als PNG (Pixelgrafik). Hier werden auch die Koordinaten deiner Karte angezeigt.
    Diese Datei bearbeite ich online bei trackspace: Es muss die Datei ausgesucht werden, die genauen Koordinaten des Kartenausschnitts werden werden eingegeben (diese habe ich ja vorab bei OSM erfahren).
    trackspace
    geniert mir ein zip-file, welches ich nun herunter laden kann. Dieses muss ich nun nur noch entpacken und per Datenkabel oder Infrarot auf den Speicherchip des Handys ablegen. Eine Internetverbindung mit dem Handy ist hierzu zum Glück nicht erforderlich.
    Hinweis: Prinzipiell ist dies auch mit anderen Karten möglich. Man muss sich einen passenden Ausschnitt generieren und braucht die 4 Koordinaten der Schnittkanten. Hierbei ist natürlich das Urheberrecht zu beachten, d.h. man muss rechtmäßiger Besitzer der digitalen Karte sein.
  10. Aktivierung: Das Anzeigen der Karte auf dem Handy gestaltet sich erst einmal schwieriger wie erhofft. Schnell ist die Karte im Menü als Hintergrundgrafik ausgewählt. Doch im Trackfenster erscheint diese zunächst nicht. Hier kommt die Taste 5 des Mobiltelefons zum Einsatz. Durch zweimaliges drücken erscheint die hinterlegte Karte und meine aktuelle Position wird darauf dargestellt.
  11. Trackaufzeichnung: Nach der Tour muss der aufgezeichnete Track gesichert werden. Auf dem Speicherchip des Mobiltelefons wird eine *.tsf Datei erzeugt
  12. Trackexport: Die erzeugte *.tsf Datei kann man zwar direkt vom Speicher runter laden, aber damit kann man zunächst nichts anfangen, da nicht das kompatible *.gpx Format verwendet wird. Dies ist wohl beabsichtigt, man soll den Track ja via mobilem Internet auf das Portal von trackspace hoch laden. Die *.tsf Datei kann man sich in einem Texteditor ansehen. Er werden die Koordinaten des Tracks in üblicher Art und Weise angezeigt. Eine offline-Konvertierung der Datei in *.gpx scheint somit möglich zu sein. Mal sehen.
  13. Track uploaden: der gespeicherte Track lässt sich einfach per mobilem Internet zu trackspace hoch laden. Man erhält daraufhin gleich eine e-mail und nach dem Einloggen am PC kann man den Track ansehen und herunterladen (gängige Formate z.B. *.gpx).
  14. Track vervollständigen: auf der Internetseite von trackspace kann man seinen Track auf einer Karte ansehen. Ein Höhendiagramm steht auch sofort zur Verfügung. Zudem kann der Track mit einer Beschreibung und Fotos ergänzt werden. Hat man sich diese Mühe gemacht, kann der man die Tour für andere User sichtbar schalten, diese können sich den Track dann herunterladen und die Tour nachfahren. Nach und nach entsteht so eine große Tourendatenbank.
    Um eine hohe Qualität der veröffentlichten Tracks zu gewährleisten zertifiziert trackspace die veröffentlichten Touren. Dabei wird die Beschreibung und die Tour an sich geprüft. Zudem wird ein Link generiert, der es z.B. ermöglicht die Tour auf seiner eigenen Internetseite einzubinden.
  15. Wie komme ich zu einer GPX Datei? Eine Andere Möglichkeit ist es die *.tsf per Kabel oder Infrarot vom Handy auf den heimischen Rechner zu kopieren. Danach logt man sich bei trackspace ein, lädt die Datei hoch und kann diese danach wieder als *.gpx Datei herunterladen. Es geht also auch ohne Internetverbindung übers Handy.
  16. Tracks downloaden. Ich habe im umfangreichen Tourenportal bei trackspace ein paar interessante Touren entdeckt. Diese kann ich zu in meine Trackliste aufnehmen. Mit dem Handy kann ich dann direkt auf diese Liste zugreifen und die Tracks einzeln auf das Handy downloaden. Klasse Sache und funktioniert einwandfrei.

Fazit:

Das System ist durchdacht und liefert einen GPS Track. Die wesentlichen Funktionen eines Fahrradtachos sind implementiert. Zudem erhält man auf der Tour bereits eine rote Linie, die auf der Karte dargestellt wird. Die OSM Karten sind derzeit nur bedingt tauglich, um sich damit im Gelände zu orientieren. Hierzu ist der Detaillierungsgrad einfach noch zu gering.
Die Verwendung und vor allem die Applikation eines Handy am Bike-Lenker ist fragwürdig und mit den derzeitig verfügbaren Geräten auch nicht vorgesehen. Thema Befestigung, Wasserdichtigkeit und Erschütterungsbeständigkeit sind im Gegensatz zu echten Outdoor-GPS-Geräten nur ansatzweise gelöst.
Wer jedoch eine kostengünstige Lösung zur Tourdokumentation sucht, ist bei trackspace genau richtig. Zudem bietet trackspace noch viel mehr als nur eine Handysoftware: Der registrierte User findet ein kompletttes Tourenportal, in dem alle Outdoorsportler Tracks für die Ausübung ihres Hobby finden. Und dies ist unabhängig von der Applikation auf dem Handy.

Links:

trackspace

OpenStreetMaps

royaltek

GPS Empfänger:

Bluemax

Royaltek

weitere GPS Empfänger