Tag 3 Der Abbruch

Die gestrige Marathonetappe hat uns alle ganz schön Körner gekostet. Ziemlich erschöpft liegen wir im kalten Winterlager der Hildesheimer Hütte. Heute soll es wieder um 5.00 Uhr morgens los gehen. Per Handy haben wir am Abend noch die letzten Wetterprognosen eingeholt, diese verheißen nichts Gutes: Fönlage, was bedeutet, dass von Süden her eine Kaltfront gegen die Berge drückt und oberhalb von 3000 Metern Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h herrschen können. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für unser Vorhaben über den Wilden Pfaff und die Schwarzwandscharte 3059m ins Timmelstal zu gelangen. So kommt es, dass statt einem frühen Start am Morgen erst einmal Kartenstudium und Tourenplanung angesagt ist. Letztlich beschließen wir über das Pfaffenjoch und den Sulzenauferner ins Stubaital abzufahren. Nach einer kurzen Abfahrt steigen wir knapp 400 Höhenmeter auf.

Aufstieg
Aufstieg

Noch scheint die Sonne, aber im Süden werden die ersten dichten Wolken sichtbar. Als wir das Pfaffenjoch erreichen, weht heftiger Wind. Die Gipfel im Süden sind bereits in den Wolken verschwunden.

Wilder Pfaff
Wilder Pfaff Foto: Bezi

Wir bereiten uns auf die Abfahrt über den Gletscher vor. Dann geht es los. Die Schneelage ist gut, auch wenn wir keinen so schönen Pulverschnee wie gestern mehr haben. Bis kurz vor die Sulzenauhütte fahren wir traumhafte Hänge im tiefen, aber teilweise schwer zu befahrenen Schnee ab.

Powderlines
Powderlines

Nach dem mühsamen Überwinden einiger Flachstücke erreichen wir die letzte Abfahrt, die uns  hinab zur Grabbaalm führt. Dort lassen wir die Tour bei einem gemütlichen Bier ausklingen, während über uns mehr und mehr Wolken den Himmel verschleiern. Leider haben die Wetterbedingungen eine erfolgreiche Tour dieses Mal verhindert. Im Hochgebirge muss man aber auch einen rechtzeitigen und kontrollierten Abbruch der Tour als Erfolg und richtig werten. Dennoch werden wir versuchen den zweiten Teil der Transalp-Tirol auf Skiern zu einem geeigneten Zeitpunkt nachzuholen. Hier finden Sie alle Bilder von Appi, Holger , Bernhard und von Carsten , bitte beachten Sie die Copyrights!

Video:

durchgeführete Route:

  • Start 9:30 Hildesheimer Hütte 2900m über Pfaffenjoch 3208m über Sulzenauferner
  • Ziel 14:00 Gabbaalm 1530 m

Tagesetappe: 400HM GPS: Track Tag 3:

ursprünglich geplante Route:

  • Start 5:30 Hildesheimer Hütte 2900m über Pfaffenjoch 3208m bis zum Wilder Pfaff 3456m (bei Topbedingungen Müllerhütte & Becherhaus) über Schwarzwandscharte 3059m (bei Topbedingungen Hoffmannspitze 3113m) Timmelsalm 2000m
  • Ziel ca. 11:00 Eggerhof Kaser ca. 1800m

Tagesetappe: 600 – 800HM Weite Routenplanung bis Meran:

  • Start 5:30 Eggerhof Kaser ca. 1800m weiter Seeber Alm 1842m bis zum Rauhjoch 2920m. Abfahrt über Immestalm 2198m
  • Ziel ca. 11:30 Pfelders 1628m

Tagesetappe: 1100HM

  • Start 5:30 Pfelders 1628m weiter Falschnalalm 1871m über den Tiroler Höhenweg bis zum Schwarzkopf 2805m. Abfahrt über die Spronser Seen und den Tiroler Höhenweg bis zum Longfallhof 1074m (soweit Schnee vorhanden, sonst wird marschiert)!
  • Ziel ca. 14:30 Dorf Tirol 596m

Tagesetappe: 1200HM