Unsterblichkeit?

also. auf dem Härtsfeld (Schwäbische Alb, bei Aalen) ist die Tage wohl nix mehr mit Biken drin, einfach zu viel Schnee. Dafür gibt es mächtige Verwehungen:

Da sollte man schier gar Fotos machen , denke ich mir.
Also mail an meinen Kumpel Martin, der hat das richtige Equipment zum Fotos machen zu Hause stehen.
Aber, vor dem Spaß stand erst mal Arbeit:

Material ran schaffen
Mega-Blitz aufbauen
10 Meter Anfahrt ausbuddeln
Absprung mit Sandblechen befestigen

sorgenvoll in die Tiefe blicken: was tu ich hier eigentlich?
Messung der Sprunghöhe
Ich bin so 1,72 Meter groß
2 x 172 = macht so knapp 3,50 m
..nee, da runter
Dann doch lieber mal die Trockenübung ohne Bike:

OK, habe heute irgendwie das komische Gefühl von Unsterblichkeit. Mir kann nichts passieren. Keine Ahnung warum, normal ist das bei mir nicht so.

Dann geht´s los:
also erst einmal anfahren, die Sandbleche testen…OK, nicht ganz so rutschig wie befürchtet.

zurück, Anlauf, Absprung

EINSCHLAG!

Ein Schlag auf den Integralhelm. White out
ich buddel mich aus
wo ist das Bike?
aha, 4 Meter weiter unten liegt es auf dem Teer
irgendwie zu früh weg getaucht, Überschlagen und Schnee gefressen
Der Vorbau ist verdreht, die Handgelenke schmerzen
aber ich spüre:

ICH LEBE!

also, Bike wieder schultern und noch einmal…

Martin hat das finale Foto….2 Überschläge, zwei gute Landungen (auch gestürzt) ein schmerzendes Genick und ein paar Liter Adrenalin später…

Kommentar von Martin:

War wirklich heftig!
Großer Respekt an dich Carsten. Mal abgesehen davon, dass man sowas erst gar nicht macht, hätten wir eigentlich spätestens nach dem zweiten Versuch abbrechen sollen.
Hand verdreht und Bike auf dem Asphalt aufgeschlagen, dann Bike auf den Helm gedonnert, das sollte reichen.
Eigentlich wollten wir ja dann abbrechen, meine fotografische Leistung war bis dahin ja auch nicht so toll. Beide Male hab ich leider viel zu früh abgedrückt!
Aber nach reichlicher Überlegung konnte sich Carsten nicht geschlagen geben, und hat zum dritten Sprung angesetzt!
Und eine perfekte Landung in den Schnee gezaubert! Ross und Reiter stecken sauber im Schnee
Ich hab zwar auch da zu früh abgedrückt aber es wurde schon besser!
Dann kam Carsten die zündende Idee und er hat den Sprung nochmal umgebaut!
Dann war der Sprung perfekt und ich hab fast optimal abgedrückt!!
Tolle Leistung!!
Ich hoffe Hand und Hals sind bald wieder ok.“

hat das  Foto dann einen Tag später  in seine News eingestellt.

5 Tage später ist das Bild auch bei auf der Startseite