Schwere Zeiten…

Es sind schwere Zeiten für Outdoorsportler eingetreten. Nein, es sind verdammt schwere Zeiten für alle Menschen, vermutlich die ganze Menschheit. Wir werden in unserem Alltag auf noch nie dagewesene Art und Weise eingeschränkt, uns plagen existenzielle Ängste über unsre Gesundheit, unsere Familien und unsre wirtschaftliche Zukunft.

Keine Frage, die Herausforderungen vor die uns der COVID 19 Virus gerade stellt sind noch lange nicht absehbar. Dennoch gilt es jetzt vorrangig erst einmal im wahrsten Sinne des Wortes die Füße still zu halten und trotz Frühlingswetter und optimalen Bedingungen für Aktivitäten im Freien zu Hause zu bleiben und alle sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren!

Für sportbegeisterte, reiselustige und erlebnishungrige Menschen mit einem großen Freundeskreis stehen harte Zeiten an. Für die Meisten von uns ist es schon der blanke Horror, wenn man wegen einer kleinen Verletzung oder einer dringenden Aufgabe im Büro bei schönem Wetter nicht mehrmals wöchentlich zusammen mit den Freunden los ziehen kann um zum Mountainbiken, Wandern, Klettern oder Skifahren zu gehen kann.

Wir werden für lange Zeit gezwungen sein all was uns wichtig ist bleiben zu lassen und uns rechtzeitig über Alternativen Gedanken zu machen, damit uns nicht die Decke auf den Kopf fällt. Hier ein paar Anregungen für die persönliche ToDo-Liste:

Die Beseitigung der Aufschieberitis-Altlasten

Sicher gibt es auch bei Dir im Haushalt viele Dinge, die seit Jahren liegen geblieben sind? Die Ablage der Bank-und Versicherungsschreiben, bezahlte aber nicht abgeheftete Rechnungen. Wann hast Du das letzte mal alle Vorräte sortiert und geprüft, wann das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist? Dein Badezimmer, Deine Küche und die Schubladen im Wohnzimmer geputzt uns ausgemistet?
Und dann wäre da ja noch die Steuererklärung, die man lieber schnell macht und dem Finanzamt übergibt.

Wartung

Ist Dein Sportgerät stets top gewartet oder klebt da noch der Schlamm vom letzten Urlaub in Finale Ligure am Unterrohr des Mountainbikes?  Sind Deine Skier schon gewachst, die Felle getrocknet und aufgeräumt? Wie steht es um den Zustand Deiner Bergausrüstung und Kleidung? Muss dort was repariert, gereinigt oder ersetzt werden? Ist alles sauber verstaut oder stapelt sich das Equipment lieblos in einer Ecke des Kellers. Brauchst Du Ersatzteile oder Hilfe bei der Reparatur? Radshops haben zwar geschlossen, aber die Werkstätten sind geöffnet. Einen Federgabel- und Dämpferservice kannst Du selber durchführen oder die Teile ausbauen und einschicken. Wen was defekt ist, müssen Teile identifiziert und bestellt werden. Es gibt viel zu tun. Bist Du nicht sicher, wie man etwas richtig macht lass es Dir erklären, schau Dir ein Tutorial bei Youtube an und besorge Dir das notwendige Werkzeug.

Ausmisten und Trennen

Die Werkstatt muss aussortiert, geputzt und neu organisiert werden. Dabei wirst Du viele Dinge finden, die Du aufgehoben hast, obwohl Du sie gar nicht mehr brauchst. Manches davon kannst Du jetzt bei ebay verkaufen oder dazu verwenden, etwas sinnvolles daraus basten. Ansonsten weg damit!

Sei Kreativ

Eine Uhr aus einer verschlissen Bremsscheibe, ein Schlüsselbrett aus kaputten Fahrradteilen eine selbst gebaute Lampe ist schnell gebaut und praktisch. Vielleicht hast Du auch ein Talent zum Zeichnen oder Malen oder kannst was tolles am Computer gestalten. Die Erinnerung an den letzten Urlaub wird dank Onlinetool schnell zu einem Fotobuch oder einem Kalender.

Erzähle davon, was Du erlebt hast

Du hast tolle Reisen unternommen, Berge bestiegen oder faszinierende Menschen kennengelernt? Tausende von Fotos füllen den Datenspeicher Deines Smartphones oder Deine Festplatten. Dazu hast Du GPS Tracks aufgenommen und weißt auf welcher Hütte es die beste Jause und in welcher Bar es das Bier danach gibt. Dann schreibe einen Blog und erzähle davon, animiere andere Leute Deine Touren ebenfalls zu erleben. Und vielleicht findest Du sogar gefallen daran, das Ganze in Buchform zu veröffentlichen.

Business

Du hattest schon immer eine Geschäftsidee, nur nie die Zeit sie in die Realität umzusetzen? Du hast einen Laden oder bist Dienstleister, hast aber noch kein richtiges Onlineangebot? Du hast eine tolle Idee für ein Produkt, eine Erfindung und könntest diese sogar zur Patentreife entwickeln. Dann ist jetzt die Zeit dafür. Dein Job steht auf der Kippe, Du hast innerlich schon lange gekündigt? Na also, nutze die Zeit Dich mit Alternativen zu beschäftigen und Dich zu entwickeln. Vernetze Dich mit Anderen, die ähnliche Pläne haben oder bereits Erfahrungen in der entsprechenden Branche gesammelt haben. Vielleicht hast Du auch eine Idee, wie Du anderen Selbstständigen und Ladenbesitzern, die zur Zeit keine Umsätze haben helfen kannst, diese ab sofort online zu realisieren?

cof

Lerne dazu

Du wolltest schon immer eine andere Sprache sprechen oder etwas erlernen, was Du in Deinem privaten oder beruflichen Leben gut gebrauchen könntest? Du interessierst Dich für eine Sache  aber hattest bisher nicht die Zeit Dich damit tiefgründig zu befassen? Möchtest Du ein Instrument spielen können oder einen neuen Tanzschritt erlernen. Hast Du ein Seil zu Hause und kannst damit verschieden Knoten binden? Auch mit verbunden Augen, mit dicken Handschuhen oder hinter dem Rücken? Möchtest Du Bergtouren machen und Gletscher beschreiten? Kannst Du alle Schritte einer Spaltenbergung in kürzester Zeit ausführen und hast das regelmäßig trainiert?

Helfe Anderen dabei, ihren Alltag zu bewältigen

Gibt es in Deinem Umfeld Menschen, die vielleicht Hilfe brauchen. Kannst Du Nachbarn beim Einkaufen unterstützen, kannst Du Dich in der Gemeinde oder im Umfeld Deines Vereins einbringen? In vielen Orten gibt es in diesen schweren Zeiten Leute, die genau diese Hilfe organisieren. Und Dein Freundeskreis, geht es dem gut? Wer ist alleine und freut sich vielleicht über Deinen Anruf oder regelmäßige Nachrichten auf dem Smartphone? Es gibt jeden Tag unzählige Möglichkeiten was Gutes zu tun. Tue es, denn wer Anderen etwas gibt, dem geht es selber besser.

Soziale Hygiene

Social Distancing verlagert das Bedürfnis der Menschen nach Kontakt uns Austausch in die virtuelle Welt. Social Media und Messengerdienste boomen wie nie zu vor, oft sind sie doch die einzige Möglichkeit Kontakt zu halten. Doch hierbei ist Vorsicht geboten und der ständige Datenfluss führt zu Stress, den wir jetzt nicht gebrauchen können. Der coolste Witz über Klopapier wird nämlich spätestens dann blöd, wenn Du nicht mehr weißt womit Du Dich abwischen sollst! Ich habe heute all meine Whattsapp-Gruppen aufgeräumt und die Mitglieder gebeten, nur Themen zum ursprünglichen Sinn der Gruppe zu schreiben. Wer schöne Bilder sehen möchte, tummelt sich lieber auf Instagram statt auf Facebook. Dort wird inzwischen einfach viel zu viel Müll gepostet und der Ton in den Kommentarfeldern ist oftmals gereizt und schon lange nicht mehr lustig. Auch ein zeitweiliger Komplett-Verzicht ist manchmal kein Fehler.

Ernähre Dich gesund

Du hast jetzt viel Zeit zum Kochen. Keiner will sich ernsthaft von Fertiggerichten und Tiefkühlpizza ernähren, und der kurze Besuch im Restaurant oder Biergarten wird auf absehbare Zeit schlichtweg unmöglich sein. Sicher hast Du im Urlaub oder gemeinsam mit einer Dir nahe stechenden Person mal was leckeres gegessen? Dann halte die Erinnerung wach indem Du versuchst das Gericht nachzukochen. Zahlreiche Rezeptseiten findest Du online oder in entsprechenden Facebook-Gruppen. Vielleicht hilft auch einfach der Blick ins Bücherregal ob sich da vielleicht noch das eine andere Kochbuch befindet. Gerade mit Kindern oder gemeinsam mit dem Partner ist Kochen und backen ein super Zeitvertreib. Und wenn Du alleine bist dann versuch doch einfach mal per Videokonferenz gemeinsam mit der besten Freundin zu kochen.

Treibe Sport

Sport stärkt Dein Immunsystem. Natürlich ist Sport an der frischen Luft dafür am Besten. Und derzeit immer noch gewollt und erlaubt! Du wirst allerdings alleine oder gemeinsam mit Deinem Partner trainieren müssen. Dank virtueller Technik kannst Du Dich aber zum Radrennen via Swift verabreden und gemeinsam mit Deinen Kumpels das Stilfser Joch bezwingen. Dir fehlt es an Motivation? Dann setz Dir Ziele. 100 Liegestützen nach 20 Tagen wäre doch mal eine Herausforderung, oder? Oder lass Dich online von Coaches wie Tina inspirieren oder abonniere eine guten Instagram Account oder youtube Kanal. Wenn Du raus zum Radfahren oder Joggen gehst, geh kein unnötiges Risiko ein. denn das Letzte was unsere Ärzte und Rettungsdienste zur Zeit brauchen können ist ein gestürzter Mountainbiker, der auf der Jagt nach einer neuen Bestzeit eine Bodenprobe genommen hat!

Geh spazieren

Wer eine Hund hat muss sowieso mehrmals täglich raus. Du kannst aber noch mehr tun: Unter dem Hashdag #sammlenstattgammeln ruft MTB-News dazu auf , denn Müll den achtlose Zeitgenossen in der Natur liegen gelassen haben einzusammeln und fachgerecht zu entsorgen. Vorausgesetzt man hält die geboten Hygieneregeln ein und setzt sich dabei keinen unnötigen Gesundheitsrisiken aus eine tolle Aktion, an  der man sich als Naturliebhaber beteiligen sollte. Wenn Du zum Spazieren in den Wald gehst schau mal auf Deinem Hometrail vorbei. Gibt es dort was zu tun, wachsen schon die Brombeeren oder ist ein toter Ast heruntergefallen? Dann kümmere Dich drum und freue Dich drauf dort bald wieder fahren zu können.

Homeoffice 

Viele Büroangestellte müssen plötzlich zu Hause arbeiten. Hier ist natürlich Selbstdisziplin gefragt: Die Erste Hürde ist das Aufstehen, die Zweite das Anfangen und die dritte sich währen der Arbeit nicht ablenken zu lassen. Auch ich mache diese neue Erfahrung seit einer Woche ganz neu. Regelmäßige Skype Konferenzen und Chats mit Kollegen, Telefonate mit Kunden und Lieferanten helfen dabei die anfallenden Aufgaben schnell und zielgerichtet abzuarbeiten. Ein möglichst fester Arbeits-Rhythmus mit fixen Terminen, Pausen sowie ein definierter Start und Ende an jedem Tag sind der Schlüssel zum Erfolg und eine Methode Arbeit und Privatleben strickt voneinander zu trennen. Wer in der glücklichen Lage ist seine Arbeitszeiten dabei flexibel zu gestalten, der kann sogar einen ans Wetter angepassten Arbeitsablauf organisieren . Und wenn Du genug zu tun hast ist jetzt der richtige Zeitpunkt Dein Gleitzeitkonto im Rahmen der betrieblichen und Gesetzlichen Regeln bis zum Anschlag zu füllen. Denn sobald Du wieder raus kannst und darfst wirst Du nichts dringender brauchen, als früh Feierabend zu machen um endlich wieder Sport machen zu können.

Partnerschaft

Den ganzen Tag mit dem Partner zu Verbringen ist für Viele erst einmal eine Umstellung. Eine Situation, die man normalerweise eher im Urlaub und nicht im Alltag erlebt. Ab jetzt gilt es die Probleme gemeinsam anzupacken und die Zeit gemeinsam mit dem Partner und der der Familie zu überstehen. Darin liegen Chancen und Risiken. Für viele wird dies eine schöne Zeit sein, aber es wird auch so manche zur Zerreißprobe werden. Wichtig ist auch hier sich und dem Partner kurze Auszeiten und Freiräume zu gönnen. Wirklich nicht beneidenswert sind in diesen Tagen allerdings die Menschen, die keinen Partner haben oder in einer Fernbeziehung leben müssen.

Lese

Internet, Social Media, Netflix, Radio und Fernseher sind ein bequemer Zeitvertreib? Na ja, eben oft auch reine Zeitverschwendung. Zudem ist die ständige Berieselung mit schlechten Nachrichten oder sinnbefreiten Serienproduktionen im TV ziemlich schädlich für das eigene Befinden. Wann hast Du das letzte Mal ein gutes Buch gelesen? Hast Du noch was im Regal stehen? Viele lokale Buchhändler verfügen übrigens auch über einen Onlineshop. Unterstütze sie indem Du dort statt bei großen Konzernen aus dem Ausland bestellst. Dank Buchpreisbindung und schneller Lieferung wird Dich das keine Cent mehr kosten.

Einkaufen

Die größte Lücke in unsrer Social Distancing Strategie ist die Versorgung mit Lebensmitteln. Im Supermarkt ist es leider nahezu unmöglich, den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. Wer kleine Geschäfte wie Bäcker, Metzgereien oder einen Gemüsemarkt in der Nähe hat kann sich glücklich schätzen. Für den Gang in den Supermarkt werde ich mein Einkaufsverhalten komplett umstellen. Ich mache mir am Wochenende eine Liste mit einer konkreten Bedarfsplanung für die ganze Woche und versuche schnell und gezielt in sinnvollen Mengen einzukaufen. Dabei achte ich darauf immer einen Grundvorrat an haltbaren Lebensmitteln im Haus zu haben, um notfalls mal zwei drei Wochen überbrücken zu können ohne den Supermarkt nochmals betreten zu müssen. Zudem mache ich mich auf die Suche nach einem Lieferservice und werde verstärkt online einkaufen.

Bleib Gesund

Das ist das Wichtigste. Das wird uns allen in diesen Tagen endlich mal wieder bewusst. Einigen von uns wird sicher die Decke auf den Kopf fallen und die Folgen dieser Kriese wird unser Leben noch lange bestimmen. Lasst uns trotzdem positiv auf die Dinge und Herausforderung sehen, die da noch auf uns zukommen mögen!

Links

Hier noch ein paar interessante Artikel, die ein ähnliches Thema behandeln. Viel Spaß beim Lesen

Tipps und Impulse zur Steigerung des Immunsystems und Wohlbefindens

Corona Virus – mit dem Bike durch die Krise – 5 Tipps

MTB -News tagesaktueller Ticker zum Thema COVID-19