Tabula Rasa

HDSC_0742eute haben wir den längsten Rockgarden der Schweiz befahren.

Nach einem 1200 Höhenmeter langen Anstieg auf der Sonnenseite des Berges hoch über dem Lago Maggiore tauen wir in den nördlichen Bergwald ein. Sofort beginnt eine rasante Trailabfahrt. Licht und Schatten, Wurzeln und Steine erfordern höchste Konzentration.

DSC_0759Noch ein kurzer Gegenanstieg, dann erreichen wir Monti. Ab hier geht´s ins Eingemachte. Hier beginnt ein Rockgarden der Extraklasse. Felstreppen, Plattentrails, Spitzkehren. Ein wahres Vergnügen für fahrtechnisch versierte Biker.

Hier ist volle Konzentration und perfekte Bikebeherrschung gefordert. Ein kleiner Fehler, ein Moment der Unaufmerksamkeit, schon droht unweigerlich ein Sturz ins teilweise abschüssige Gelände. Wir haben unsren Spaß, spielen mit dem Trail, meistern die Schlüsselstellen.

Doch Vorsicht, für den einen ist das hier der schönste Trail, für den anderen das längste Schiebestück der Schweiz 🙂

Die Passage am Bach entlang erfordert nochmals Schweiß und Tränen. Immer wieder geht es bergauf und die Bikes müssen geschoben oder getragen werden. DSC_0770

Wir werden aber immer wieder mit spektakulären Abfahrtssektionen auf dem uralten Weg belohnt.

Nachdem wir die jahrhundertealte Brücke überquert haben folgt das finale Schiebestück zur Straße hinauf. Nach wenigen Metern biegen wir nochmals in einen Trail ab. DSC_0779Zum Schluss führt uns ein Radweg bis an den Strand von Ascona.

 

 

Infos und GPS-Track zur RASA Tour bei RIDE (ganz nach unten scrollen)

Supertrail Map bei Amazon kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.