Image

Wir leben in Baden Württemberg. Das Land der Zweimeter-Regelung. Das einzigste Land in Deutschland mit einem Fehler im Gesetz, der für uns Mountainbiker unerträglich ist. Eigentlich ist das Biken in Baden Württemberg illegal. Wir Biker werden von der Politik kriminalisiert, wo gar keine Kriminalität vorhanden ist.

Die Realität sieht zum Glück ganz anders aus. Biker und Wanderer haben längst erkannt, dass es mehr Gemeinsamkeiten wie Gegensätze gibt. Dies zeigt auch der Imagefilm des Landes Baden Württemberg, in dem eindrucksvoll mit „wilden Trails“geworben wird. Es wäre daher sehr zu begrüßen, wenn die Touristiker, die dieses Video in Auftrag gegeben haben, auch vehement und nachdrücklich die Beseitigung des Fehlers im Gesetz fordern würden!

Einheimische Biker haben sich längst damit abgefunden, bei der Ausübung ihres Hobbys beschimpft zu werden. Schuld daran ist alleinig ein Gesetz, welches uns die CDU vor fast 20 Jahren eingebrockt hat! Dieses Gesetz ist überflüssig, es wird von niemandem beachtet und es spiegelt die Realität auf den Trails in Wald und Flur nicht wieder. Es wird allerorten mit Bikes gefahren, rücksichtsvoll, umweltfreundlich und sozialverträglich, überall im Land. Das Problem ist nicht der herbeigeredete Konflikt zwischen verschiedenen Nutzergruppen im Wald, das Problem ist einzig dieses überflüssige Gesetz!

Wir Mountainbiker sind gute und fleißige Steuerzahler, wir sind die Leistungsträger in diesem Land! Wir sind Familienväter, wir sind aktiv in Vereinen und wollen unsere Freizeit legal verbringen. Und wir wollen dazu nicht erst ins benachbarte Ausland fahren müssen, um der Illegalität zu entfliehen. Wir wollen das was wir gerne und mit Leidenschaft tun und auch vor unserer Haustüre gemeinsam mit unseren Kindern ausüben. Mountainbiken ist inzwischen ein anerkannter und etablierter Breitensport und keine exotische und gefährliche Trendsportart, die man mit allen Mitteln verhindern muss!

Zahlungskräftige Touristen aus Bayern, Hessen und er Schweiz bleiben lieber fern. Nachwuchskräfte, Fachkräfte, Ärzte und Akademiker suchen sich lieber ein anderes Bundesland oder einen toleranteren Staat in Europa aus, um dort zu leben, zu arbeiten und dort Steuern zu bezahlen. Die ländliche Regionen wie der Ostalbkreis laufen Gefahr, ihr gutes Image zu verlieren und im internationalen Wettbewerb letztlich als „big looser“ dazustehen. Es wird Zeit, dass die Politiker diese Gefahr erkennen und baldmöglichst gegensteuern!

Und es ist nicht damit getan, einige kostspielige Ausnahmen zu genehmigen. Ausnahmen einer absurden Regelung, die keiner braucht und keiner beachtet. Ausnahmen, die nur dazu dienen Steuergelder zu verschwenden, die Taschen von Gutachtern und Planungsbüros zu füllen statt den im Land lebenden Bürgern und Steuerzahlern zu nützen.

Das Land Baden Württemberg braucht keine Ausnahmen, keine Imagevideos…dieses Land braucht lediglich ein paar Politiker, die mutig genug sind die Fehler der Vergangenheit aus dem Gesetz zu streichen und endlich ein modernes und zeitgemäßes Betretungsrecht im Landeswaldgesetz zu verankern.

Liebe Politiker, liebe Regierungsparteien, fast 60000 Menschen haben letztes Frühjahr eine Petition unterschreiben, die genau dies fordert. Hört Euren Bürgern endlich zu, bevor es zu spät ist!

Reaktionen auf den Film findet man auch unter:

Stuttgarter Zeitung

wirsindsüden

 

1 Gedanke zu „Image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.